WER STECKT DAHINTER?

 Die franziskanische Lebensschule
ist ein Ort für Menschen, …

… die sich nicht mehr von (eigenen oder fremden)
Bewertungen und Erwartungen bestimmen lassen,
sondern sich selbstbewusst weiterentwickeln wollen

… die Frieden schließen wollen:
mit der Vergangenheit, mit sich oder anderen,
um sich der Gegenwart zuwenden zu können

… die sich fragen:
Wer bin ich jetzt? Was will ich jetzt?
Wohin kann ich jetzt?

… die Gott und das Göttliche suchen,
und es auch wagen, sich finden zu lassen

… die von einer solidarischen Welt
nicht nur träumen wollen

 Die franziskanische Lebensschule …

… ist verwurzelt in der jüdisch-christlichen Tradition
und verbunden mit der franziskanischen Bewegung

… schöpft aus den Quellen der abendländischen Mystik
(Hildegard, Meister Eckhart u.a.m.)

… arbeitet mit Methoden
der Prozessbegleitung in der Natur (Vision Quest)
und der herrschaftsfreien Kommunikation (Council)

… ist offen für alle Menschen guten Willens,
unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Konfession und Status

… will eine befreiende Spiritualität und Theologie
erfahrbar machen

… fördert so das Engagement für Gerechtigkeit,
Frieden und Bewahrung der Schöpfung

 Jeder krankt in letzter Linie daran, dass er das verloren hat,
was lebendige Religionen ihren Gläubigen zu allen Zeiten gegeben haben,
und keiner ist wirklich geheilt, der seine religiöse Einstellung nicht wieder erreicht.

C. G. JUNG

jan frerichs ofs

Verheiratet, Vater von 2 Söhnen, Diplom-Theologe, Franziskaner (von 1994 bis 1999 im OFM, heute im OFS), Redakteur und Filmemacher (ZDF), Kantor und Chorleiter in der Kräuterkirche, Absolvent der M.R.O.P. von Richard Rohr, Vision-Quest-Leiter und Prozessbegleiter in der Natur (Ausbildung bei Sylvia Koch-Weser in der Tradition der School of Lost Borders), Initiator der Franziskanischen Lebensschule.

Das Buch zur Praxis der Lebensschule.

14x22 cm, ca. 208 Seiten
Hardcover mit Leseband
ca. €19,- [D] / € 19,60 [A]
ISBN 978-3-8436-1032-2

Erscheint im Februar 2018 bei Patmos.

Pin It on Pinterest