Gehorsam

Die heutige Lesung ist eine Herausforderung: Jesus habe „durch Leiden den Gehorsam gelernt“ – diese Vorstellung passt so gar nicht in unsere Zeit. Wir geraten in eine Sackgasse, wenn wir die biblischen Texte nur moralisch interpretieren. Der Gehorsam, um den es in der Lesung aus dem Hebräerbrief geht, ist keine moralische Frage …

Gott „einigen“

Manche Christen denken, das jüdische Gesetz sei nicht mehr gültig. Aber Jesus sagt ja klar, er sei nicht gekommen, um das Gesetz abzuschaffen, sondern um es zu erfüllen. Das jüdische Gesetz gilt also immer noch …

Allezeit Beten

Es gibt diese Erfahrung, dass das Leben nicht für mich da ist. Dass der Lauf der Dinge an mir vorüberzieht und mir meine ganze Ohnmacht und Bedeutungslosigkeit vor Augen führt. Für Gott bin ich nur ein Gedanke, der wieder vergeht …

Da ist euer König!

Diese Woche habe ich den Isenheimer Altar in Colmar gesehen. Das Foto zeigt die Kreuzigung. Was wäre, wenn auch wir heute diesem Bild des Leidens nicht als Zuschauer gegenüber treten würden, sondern als Leidende?

Glut unter der Asche

Alles ist vergänglich. Und das Leben ist tödlich. Das ist die Botschaft des Aschermittwoch. Und die Asche ist das Symbol dafür. Wie kann das Leben gut zu uns sein und dann frisst es uns doch auf?

Zwischen Sucht und Gnade

Wer sich auf Seelenpfade begibt, wird seinen Süchten begegnen. Und wer auf den Seelenpfaden weiter kommen will – das scheint Bestandteil jeder Religion zu sein und damit grundsätzlich eine Aufgabe des Lebens -, muss seine Süchte überwinden. Aber wie?

Zeichen der Erlösung

Das T(au) ist das franziskanische Erkennungszeichen. Mit diesem Zeichen unterschrieb Franz von Assisi seine Briefe und malte es überall an die Wände, so wie auf dem Bild, das ich in Fonte Colombo fotografiert habe …

Pin It on Pinterest