Zwischen den Welten

Wir leben in einer säkularisierten Welt. Keine religiöse Instanz hat mehr die Kontrolle über Gedanken und Leben der Menschen. Wenn Jesus über seine Jünger sagt „Sie sind nicht von der Welt“, was heißt das? Ist das die Aufforderung, eine Art elitären heiligen Rest zu bilden und sich – am besten noch Nase rümpfend – von der Welt abzuwenden? Manche Christen erwecken genau diesen Eindruck, leider …

Spirituelle Fruchtbarkeit

Gestern unterhielt ich mich mit einer Frau aus der Gemeinde. Sie sei ein spiritueller Mensch, sagt sie. Sie habe Kontakt zu (ihren) Engeln. Aber die Bibel? Das sei ihr zu ernst. Und Franz von Assisi? Zu katholisch-kirchlich. Sie glaube an Jesus und an Gott, sagt sie. Wozu brauche sie die Bibel, fragt sie. Sie habe ihren eigenen Glauben. Und ich fürchte, das Evangelium von diesem Sonntag wird das nicht ändern. Im Gegenteil.

Leben vor dem Tod

Manche denken, Heiligkeit sei nur etwas für Spezialisten. Allerheiligen und Allerseelen sind Feste, die uns daran erinnern, dass wir nicht die Zuschauer sind in einem göttlichen Theater. Wir sind die Helden der Geschichte. Was heißt aber „heilig sein“ und wie geht das? Und wer kommt in den Himmel? Oder in die Hölle?

Zeichen der Erlösung

Das T(au) ist das franziskanische Erkennungszeichen. Mit diesem Zeichen unterschrieb Franz von Assisi seine Briefe und malte es überall an die Wände, so wie auf dem Bild, das ich in Fonte Colombo fotografiert habe …

Wilde Orte

Franziskus lebte in der Natur und kommunizierte mit allen Geschöpfen und allem Geschaffenen. Was würde passieren, wenn wir europäische/westliche Christen diese Tradition wieder entdeckten?

Pin It on Pinterest