MITTENDRIN
Leben als Stadteremit*in.

Selig, die mit der Erde verbunden sind: Sie können den Himmel sehen.
Selig, die den Aussätzigen umarmen: Sie können barmherzig sein.
Selig, die den Wolf zähmen: Sie können Frieden schaffen.
Selig, die nicht in den Tod hineinleben, sondern in das Leben hineinsterben:
Sie können »die ganze Welt in Aufruhr versetzen« (Apg 17,6).

DER WEG DES KREISES

LEBEN IM RAD
Jahreszeiten. Innen wie außen.

Das Rad: Kompass für die Seele auf dem Weg durch dein Leben. Menschwerdung heißt, die Jahreszeiten zu durchleben – innen wie außen. Sommer mit Wärme, Sinnlichkeit und Erotik. Herbst mit Stürmen und Ungewissheit. Winter mit Klarheit und Verantwortung. Und Frühling mit aufbrechendem Leben und Kreativität. Was trägt dich?

 

BARFUSS IM HERZEN
Eine Auszeit für Stadteremiten.

Franz von Assisi lebte als Stadteremit. Er legte Schutzhäute und Sicherheiten ab und ging »barfuß im Herzen«. Er fand Gott in der Wildnis und an urbanen Orten der Armut und Ausgrenzung. Dieser Spur folgen wir ins franziskanische Basislager. Wo ist dein Platz?

 

SING ALONG
Musik. Sprache der Seele.

Musik kann die Seele »wieder auf ihren eigenen Ton einstimmen, durch den sie das Unendliche erfahren kann“,
sagt der Sufimeister Hazrat Inayat Khan. So bringt ein SING ALONG die Seelen im Kreis zum Klingen. Singen ist Beten. Traust du dich?

 

FREUNDESKREIS
Von Herzen sprechen.

Gemeinsam statt einsam. Kein spiritueller Weg geht ohne Gemeinschaft. Die Übung: Von Herzen sprechen, von Herzen hören. Wir teilen unsere Geschichten und Erfahrungen im Kreis. So schreiben wir das Evangelium weiter. Immer neu. Eingeladen sind Stadteremitinnen und Stadteremiten und alle, die es werden wollen. Was bewegt dein Herz?