die lebensschule

Tief verwurzelt. Weit geöffnet.

 »Die Leute sagen, dass wir alle nach einem Sinn des Lebens suchen. Ich glaube nicht, dass es das ist, was wir wirklich suchen. Ich glaube, was wir suchen, ist eine Erfahrung des Lebendigseins …«

joseph campbell

WILLKOMMEN BEI BARFUSS+WILD

UNSERE VISION

Die Vision von barfuß+wild ist, Menschen dabei zu unterstützen, ihre Persönlichkeit zu entwickeln und ihr Potenzial zu entfalten, damit sie »das Leben haben und es in Fülle haben« (Joh 10,10).

Wir begleiten Menschen, die tiefe Verbundenheit und echte, mitfühlende Gemeinschaft suchen und eine tragende Spiritualität aus ihrer Tradition heraus für das Leben finden wollen.

Auf diese Weise ist barfuß+wild eine »Lebensschule für Kontemplation und Aktion«.

Was wir tun

Wir begleiten und gestalten kraftvolle Rituale wie die Quest/Visionssuche oder die Waldzeit (Walk Along) und Online-Seminare zur Persönlichkeitsentwicklung wie die Eremos-Wochen in der Fastenzeit oder das Naturcoaching-Seminar Wilde Weisheit.

Wir inspirieren durch Publikationen wie das tägliche Seelenfutter, Podcasts, Vorträge und Workshops etc.

Wie wir es tun

In den Angeboten der Lebensschule arbeiten wir mit Methoden der Prozessbegleitung in der Natur (Quest/Visionssuche in der Tradition der School of Lost Borders).

Barfuß+wild ist finanziell, konfessionell und politisch unabhängig und offen für alle Menschen guten Willens, unabhängig von Geschlecht, Herkunft, Konfession und Status.

Warum barfuss?

Kontemplation: Wenn du »barfuß im Herzen« gehst, gehst du aufmerksam. Du bist verletzlich und gehst nicht einfach über alles hinweg. Du spürst den Lebensweg unter den Fußsohlen. Du lebst im wahrsten Sinne des Wortes selbst-bewusst, weil Du berührbar bist und berührst und durchlässig bist für Dein »wahres Selbst«. Du lebst aus dieser Quelle und weißt Dich getragen.

Warum wild?

Aktion/Handeln: Die Natur ist ein spiritueller Lern- und Lebensort. Schöpfungsspiritualität ist ein universales und pankulturelles Erbe. Wer sich mit seiner »wilden Natur« verbindet und versöhnt, so wie Jesus, Franziskus, Hildegard von Bingen und andere Meister*innen es taten, wird erfüllt leben und die Kraft haben, wirklich etwas für diese Welt zu tun.

Warum franziskanisch?

Franz von Assisi war ein radikaler Mystiker. Er verbrachte sein Leben in der Natur und an den Rändern der Gesellschaft. Er nannte die Erde »unsere Mutter« und alle Menschen und Lebewesen Geschwister. Er ist ein guter Begleiter auf dem Weg durch den großen Wandel hin zu einer sozial und ökologisch  gerechten und nachhaltigen Welt, in der wir gerne leben wollen.

Die franziskanische Spiritualität ist barfuß UND wild: Weder verliert sie sich in Aktivismus, noch flüchtet sie in die pure Nabelschau. Sie ist kontemplativ UND aktiv.

»Jeder krankt in letzter Linie daran, dass er das verloren hat, was lebendige Religionen ihren Gläubigen zu allen Zeiten gegeben haben, und keiner ist wirklich geheilt, der seine religiöse Einstellung nicht wieder erreicht.«

carl gustav jung

TEAM

jan frerichs ofs

jan frerichs ofs

Theologe, Autor, Visionssucheleiter. Initiator der Franziskanischen Lebensschule. Ausgebildet in der Tradition der School of Lost Borders, Mitglied im Netzwerk www.visionssuche.net, Absolvent der M.R.O.P. von Richard Rohr. Nach fünf Jahren als Franziskanerbruder gehört er heute dem Orden der franziskanischen Weltleute (OFS) an und lebt als Stadteremit mit seiner Frau und zwei Söhnen in Bingen am Rhein.

dorothe bergler

dorothe bergler

Diplom-Biologin, Pädagogin, Visionssucheleiterin (ausgebildet in der Tradition der School of Lost Borders) und Mitglied im Netzwerk www.visionssuche.net, Coach (Absolventin NLP Master – Society of NLP). Seit 20 Jahren begleitet sie Menschen in Lern- und Entwicklungsprozessen, Gemeinschaftsbildung und selbstorganisiertem Lernen. Sie lebt mit ihrer Familie in Bremen.

kyra kludt

kyra kludt

Kennt sich aus im IT-Bereich und kümmert sich deshalb bei barfuß+wild um das Help-Center und den Support und sorgt mit dafür, dass es auch technisch für alle rund läuft. Sie lebt in Wiesbaden.

stefan backes

stefan backes

Mag alles, was mit Sprache zu tun hat. Redigiert, lektoriert, übersetzt und schreibt hin und wieder selbst – Lieder, Gedichte, (Musik-)Journalistisches. Kam im Alter von etwa zwanzig Jahren zum ersten Mal mit franziskanischer Spiritualität in Berührung und fühlt sich seither von allem angezogen, was mit Leben und Wirken des „kleinen Armen“ aus Assisi zu tun hat. Bei barfuß+wild wirkt er vor allem an der Gestaltung des Seelenfutters mit. Stefan lebt mit seiner Familie in Bad Kreuznach.

schwester mutter erde

schwester mutter erde

Unser ältestes und allerwichtigstes Teammitglied. Sie ist 4,6 Milliarden Jahre alt und genaugenommen ist sie die »Chefin« im Team und die eigentliche Lehrerin in der Lebensschule. Die Begegnung mit ihr ist immer ein Wiedersehen, denn sie hat uns alle hervorgebracht, erhält und ernährt uns, wie Franziskus es im Sonnengesang ausdrückt. Sie zu berühren, kann sehr heilsam und zugleich herausfordernd sein (Quest/Visionssuche, Waldzeit: Walk Along, Wilde Weisheit). Wer sich ihr anvertraut, den lässt sie in ihren Spiegel schauen, der immer das wahre Selbst zeigt. In ihrem Schoß sind wir ganz geborgen. Wir brauchen sie. Und sie braucht uns alle auch, denn durch uns fühlt sie sich gesehen.

»Es ist eine Herausforderung für Christen, eine ökologische Spiritualität zu entwickeln und die Natur als einen spirituellen Ort zu entdecken. ›Wieder‹ zu entdecken, müsste es genau heißen, denn eine christliche Schöpfungsspiritualität hat es immer schon gegeben. Die Natur ist als Ort der Gottesoffenbarung die erste Bibel.«

jan frerichs ofs, barfuss+wild

WO STEHST DU?

Schön, dass Du da bist! Wir möchten gerne wissen, was Dich bewegt und wie wir Dich am besten unterstützen können. Du bist eingeladen, an dieser kleinen Umfrage teilzunehmen. Keine Sorge, Du kannst das anonym machen, wenn Du möchtest. Ansonsten schicken wir Dir gerne auch ein Feedback.

Deine Eingaben werden nicht gespeichert, sondern erst per Mail an uns weitergeleitet, wenn Du am Ende auf »senden« klickst.

Welcher Glaubenssatz (oder mehrere) hält Dich davon ab, weiter zu gehen?

Hast Du bei barfuß+wild schon eine Auszeit oder ein Seminar gemacht?

Was würde Dich interessieren?

Was würde Dich reizen?

Was interessiert Dich am meisten?

An welchem Angebot hast Du teilgenommen?

Wie möchtest Du Deine Angaben teilen?

8 + 12 =

Pin It on Pinterest

Share This