Wer bist Du, wenn Du alles
hinter Dir lässt?

Quest

Visionssuche

/

DU STEHST
AN EINER SCHWELLE …

Etwas hat sich verändert
in Deinem Leben.
Oder es wird sich verändern.

Du kannst es nicht mehr
verbergen oder leugnen.
Und Du willst das auch nicht.

Du willst nicht mehr ausweichen,
sondern Dein Leben
in die Hand nehmen.
Für Freiheit, Klarheit
und Lebendigkeit.

.

Du fragst Dich:
wie geht es weiter?

Vielleicht kennst Du das:
Du fühlst Dich allein mit Deinen Fragen
und dem Wandel, der bevorsteht.
Menschen distanzieren sich
vielleicht von Dir,
weil Du Dich veränderst.

Du suchst einen Weg,
aber die bekannten Pfade,
die Du bis jetzt gegangen bist,
führen Dich nicht mehr weiter.
Es ist Zeit, neue Pfade
zu betreten.

1

Deine Quest
hat schon begonnen!

Quest heißt Suche.
Und die Herausforderung ist,
Deine Quest zu Ende zu führen,
und das Neue in die Welt hinein
zu gebären wie ein Kind.

Du bist nicht allein:
Immer schon sind Menschen
in eine Auszeit gegangen,
um den Wandel in ihrem Leben
bewusst zu vollziehen.

Visionssuche ist ein modernes Ritual
mit alten, tiefen Wurzeln.

 

»Es gibt Zeiten in deinem Leben, da ist es nötig alles hinter dir zu lassen. Zeit, hinauszugehen und mit Gott alleine zu sein, mit der Natur, mit ihren Wesen. Und an diesem einsamen Ort geht der Mensch auf Innenschau, erhält wie ein Geschenk Antworten, Klarheit, eine Vision, die er mit zurücknimmt zu seiner Gemeinschaft, auf dass sie weiter bestehen kann und blüht, und damit das Leben weitergeht.«

steven foster, school of lost borders

Finde Zugang
zur Quelle in Deinem Herzen
und beginne damit, aus
Deiner Mitte heraus
zu leben.

Entdecke eine
ursprüngliche und geerdete
Spiritualität jenseits
von Konfession
oder anderen Grenzen.

Erfahre die Natur
als Heimatort der Seele,
wo Du nichts leisten und
nicht perfekt sein musst,
sondern echt sein kannst.

Lass Dich beschenken
von der Erfahrung,
Teil einer universalen
und mitfühlenden
Weggemeinschaft zu sein.

Ich wage
das große Abenteuer,
ich selbst zu sein.

simone de beauvoir

Finde heraus,
wer Du sein könntest …

Wir begleiten Dich auf Deiner Quest: Wir bereiten den Platz für Deine Visionssuche. Wir bereiten Dich auf Deine Auszeit vor, innerlich und äußerlich. Und wir nehmen Dich wieder in Empfang, wenn Deine Auszeit zu Ende ist.

Wir sind ausgebildete Visionssucheleiter und können Dich mit unserer eigenen Erfahrung unterstützen, etwa so wie Hebammen eine Geburt begleiten. Aber Dein »Kind« wirst Du selbst zur Welt bringen. Und wir werden es mit Dir feiern.

jan frerichs ofs

Theologe, Autor, Visionssucheleiter

dorothe bergler

Coach, Dozentin, Visionssucheleiterin

Wie läuft eine Quest/Visionssuche ab?

Anmeldung

Deine Quest beginnt schon mit der Anmeldung
(und eigentlich schon, wenn Du nur daran denkst, Dich anzumelden ;-).

Mit Deiner schriftlichen Absichtserklärung gibst Du nicht nur uns einen Einblick in Deine Motivation, sondern klärst vor allem für Dich, was Dein Thema ist und warum Du hinausgehen willst.

Wenn Du magst, machst Du zur Vorbereitung die »Wilde Weisheit«,
unseren Naturcoaching Online-Kurs.

Oder Du nimmst an den »Eremos-Wochen«
in der Fastenzeit teil.

Vorbereitung

Nach der Anreise zum Questplatz verbringst Du die ersten Tage
gemeinsam mit den anderen Questern.

+ Klärung der persönlichen Absicht und Fragestellung,
u.a. in Übungen in der Natur
+ Reflexion und Teachings (u.a. zum Lebensrad) in der Gruppe
+ Einweisung in das Fasten
+ Sicherheitseinweisung und technische Hinweise
+ Finden des persönlichen Kraftplatzes
für die Auszeit in der Wildnis

SOLO-AUSZEIT

Wir verabschieden Dich feierlich in Deine Auszeit.
Es ist Deine »heilige Zeit«.
Du verbringst sie alleine, fastend an Deinem Platz in der Natur – ohne Zelt, aber mit Regenschutz und ausreichend Wasser versorgt.

Wir bleiben die ganze Zeit über in der Nähe und ansprechbar, falls Du irgendetwas brauchst. Wir sorgen so für Deine Sicherheit und die Sicherheit der ganzen Gruppe.

Nachbereitung

Wir heißen Dich willkommen nach Deiner Auszeit
und hören Deine Geschichte.

+ Rückkehr und Fastenbrechen
+ Erzählen des Erlebten in der Gruppe
und Spiegelung der Geschichten
+ Integration des Erlebten
und Vorbereitung auf die Rückkehr
in den Alltag

»Ich hatte Angst vor der Auszeit. Und dann war es so eine wunderbare Erfahrung, alleine zu sein und doch nicht allein. Zu wissen, da brennt ein Feuer auch für mich im Basislager. Da sind jetzt und hier auch andere in ihrer heiligen Zeit an ihrem heiligen Platz. Und ich darf Gast sein bei den Wesen der Natur, die hier leben. Diese große Erfahrung von Gemeinschaft trägt mich weiter durch mein Leben. Ich kenne jetzt den Unterschied zwischen einsam sein und allein sein.«

mariella, 53

Wo und wann findet eine Quest statt?

romita di cesi, umbrien (Italien)

Die Romita di Cesi liegt in Umbrien, im »grünen Herzen« Italiens, ca. 80km südlich von Assisi. Eine Schotterstraße führt hinauf zu einem Plateau auf etwa 800m Höhe unterhalb des Gipfels des Torre Maggiore (1120m).

1213 renovierte Franz von Assisi an diesem Ort die kleine Kappelle und dichtete einen Vorläufer des Sonnengesangs. Die Romita war lange und ist jetzt wieder eine franziskanische Einsiedelei mitten in der Wildnis.

Der Wald rund um das Kloster ist ein wilder Wald: Zwischen Eichen und Karstgrotten sind hier Damwild, Stachel- und Wildschweine, Marder und Hasen, Steinadler, Falken, Rebhühner und der Uhu zu Hause.

6. – 17. april 2021

Solo-Auszeit: 4 Tage und 4 Nächte (96 Stunden)

Beginn+Ende: dienstag, 14 uhr, bis samstag, ca. 10 uhr

Details zu Ablauf, Ausrüstung und Anmeldebogen:

kosten

Selbsteinschätzung »Pay-What-You-Can«
Wert zur Orientierung 660-990 Euro
zzgl. Unterkunft und Verpflegung 240-410 Euro
im Haus oder im eigenen Zelt

kloster Marienthal, Rheingau

Marienthal ist wahrscheinlich schon seit Urzeiten ein heiliger Ort, an dem Menschen Heilung gesucht haben. Heute ist Marienthal ein Wallfahrtsort, seit dem 13. Jahrhundert gibt es dort eine Kirche.

Der Wald rund um das Tal ist zwar ein Forstwald und gehört zum Schloss Johannisberg, der bekannten Sektkellerei. Er ist aber kaum berührt und an vielen Plätzen einfach sich selbst überlassen.

Wer das Kloster und den kleinen Bach, der durch das Tal plätschert hinter sich lässt, findet sich in einer wilden und dennoch sanften Landschaft, die schon die Rheinromantiker inspiriert hat.

1. – 6. Juni 2021

Solo-Auszeit: 1 Tag und 1 Nacht (24 Stunden)

Beginn+Ende: dienstag, 14 uhr, bis samstag, ca. 10 uhr

Details zu Ablauf, Ausrüstung und Anmeldebogen:

kosten

Selbsteinschätzung »Pay-What-You-Can«
Wert zur Orientierung: 360-540 Euro
zzgl. Unterkunft und Verpflegung:
150-210 Euro im Pilgerhaus (Mehrbettzimmer)
oder 
240-360 Euro im Kloster (Einzelzimmer).

hülfensberg, eichsfeld

Im Südwesten des Eichsfeldes in Thüringen liegt der Hülfensberg, 448m hoch und weit sichtbar in der Landschaft. Der Ort liegt mitten in der ehemaligen grünen Grenze zwischen der BRD und der DDR.

Der Hülfensberg ist ein Wallfahrtsort. Seit vielen Jahrhunderten kommen Pilger zum »Gehülfen«, dem Kreuz, das dem Ort seinen Namen gibt. Aber schon in vorchristlicher Zeit diente der besondere Ort als Kult- und Begräbnisstätte.

Die meisten Pilger sehen nur die Kirche und das kleine Franziskanerkloster. Aber der Hülfensberg ist weit mehr als das. Der sanfte Laubwald, der den heiligen Berg umhüllt, ist in weiten Teilen sich selbst überlassen. Hier gibt es viele stille Plätze.

13. – 24. Juli 2021

Solo-Auszeit: 4 Tage und 4 Nächte (96 Stunden)

Beginn+Ende: dienstag, 14 uhr, bis samstag, ca. 10 uhr

Details zu Ablauf, Ausrüstung und Anmeldebogen:

kosten

Selbsteinschätzung »Pay-What-You-Can«
Wert zur Orientierung 660-990 Euro
zzgl. Unterkunft und Verpflegung 240-410 Euro
im Haus oder im eigenen Zelt

Hast Du Fragen?

Gibt es besondere körperliche oder sonstige Voraussetzungen?

Voraussetzungen für eine Teilnahme an der Quest sind eine gewisse körperliche Belastbarkeit (Fasten), psychische Stabilität und die Bereitschaft, für die persönlichen Erfahrungen die Verantwortung zu übernehmen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Eine Visionssuche ist KEIN Überlebenstraining.

Wie lange dauert die Auszeit?

Das ist unterschiedlich: Eine normale Quest dauert insgesamt 11-12 Tage, davon sind 4 Tage, also 96 Stunden, Deine Solo-Auszeit in der Natur. Wir bieten aber auch eine Visionssuche an mit einer 24-Stunden-Auszeit – die »24h-draußen«. Diese Quest dauert insgesamt von Dienstag mit Sonntag, also fast eine Woche. Bitte achte auf die genauen Angaben bei der Terminauswahl.

Was, wenn ich es nicht schaffe, so lange zu fasten?

Das Fasten und die ganze Quest und alle mit ihr verbundenen Übungen oder Praktiken sollen Dir dienen (und nicht Du ihnen). Es gibt also nichts zu schaffen. Wenn Du z.B. aus gesundheitlichen Gründen nicht vollständig fasten kannst, dann sorgst Du entsprechend für Dich in Deiner Auszeit. Besprich das am besten vorher mit uns.

Ich habe noch nie draussen geschlafen - ist das ein hindernis?

Nein, das ist kein Hindernis. Es gehört zur Vorbereitung Deiner Auszeit, alles Notwendige zu lernen, was Du für Deine Visionssuche brauchst. Und sei sicher: Das ist nicht viel und jeder kann das schaffen.

Brauche ich eine besondere Ausrüstung?

Nein. Du bekommst von uns eine Packliste, aber es ist nicht notwendig, teure Outdoor-Utensilien zu kaufen. Im Gegenteil: Die Devise ist eher »keep it simple« – so einfach wie möglich und so wenig Aufwand wie möglich.

Bin ich zu alt für die Quest?

Nein. Es gibt kein Höchstalter. Wir haben schon Teilnehmer*innen erlebt, die über 80 waren. Jede Visionssuche ist individuell und wir besprechen gemeinsam, welche Unterstützung zu brauchst.

Wir arbeiten bei der Visionssuche mit Methoden der Prozessbegleitung in der Natur, wie sie an der School of Lost Borders entwickelt und weitergegeben wurden. Wir sind Mitglied im deutschen Visionssuche-Netzwerk und orientieren uns an den dort vereinbarten ethischen Grundlagen. Diese Form der Visionssuche ist ein modernes Ritual, das an die Praxis und Tradition der Ureinwohner Nordamerikas anknüpft. Die Ursprünge der Quest liegen allerdings tiefer in der Geschichte der Menschheit. Ihre Wurzeln reichen auch in die jüdisch-christliche Tradition: Mose sucht Gott in der Wüste, Jesus verbringt 40 Tage in der Wildnis, Franz von Assisi lebt als Einsiedler in der Natur.

barfuss+wild und CORONA

  • Mindestabstand von 1,5m im Kreis bzw. Verwendung eines Mund-Nase-Schutzes
  • Wir verzichten auf Händeschütteln und/oder Umarmungen
  • Einhaltung der Husten- und Niesetikette (in die Armbeuge) und besondere Handhygiene
  • falls wir geschlossene Räume verwenden, lüften wir regelmäßig
  • persönliche Gegenstände werden nicht miteinander geteilt
  • Eine Teilnahme mit Erkältungssymptomen ist nicht möglich

reservierung

Du kannst einen Platz reservieren, indem Du das Anmeldungs-Tool unten nutzt und das entsprechende Angebot auswählst.
Deine Reservierung für die Quest ist zunächst unverbindlich.
Wir benötigen eine schriftliche, verbindliche Anmeldung (Anmeldbogen und Teilnahmebedingungen).
Wenn Du Fragen hast, schreib einfach eine Nachricht.

anrede

ich moechte teilnehmen an ...

Wir benötigen von Dir eine schriftliche Anmeldung für die Teilnahme an der Quest. Du findest das Formular zum Download unter 'Termine'.

7 + 8 =

Pin It on Pinterest

Share This