Gottes Lämmer

Das mit dem »Lamm Gottes!« ist oft missverstanden worden. Jesus ist nicht unser Sündenbock.

Karfreitagsgefühle

„Wir sehen uns Samstag“, hieß es am Gründonnerstag. Denn Karfreitag „komme ich nicht“. Da ist es, das Karfreitagsgefühl.

Gewalt

Der drittgrößte Staudamm der Welt ist ein Symbol des Fortschritts und ein Ausdruck dessen, was Menschen leisten können. Aber es ist auch ein Symbol der Gewalt.

Nicht perfekt

Jesus fordert einen reichen Jüngling auf, seinen Reichtum aufzugeben. Wieso ist aber im Text von einem Jüngling gar nicht die Rede? Worum geht es da wirklich?

Laudato si‘

Laudato si‘ – Sei gepriesen … ist der Anfang des Sonnengesangs. So beginnt auch die Enzyklika von Papst Franziskus, die erste Öko-Enzyklika und ein wichtiger Beitrag zur Erneuerung der Schöpfungsspiritualität. Für alle, denen der ganze Text zu lang ist, oder die sich einen Überblick verschaffen wollen, gibt es hier eine große Sammlung von Zitaten.

Sehen

Pfingsten ist das Fest des Heiligen Geistes. Aber was soll das sein, der Heilige Geist? Welche Erfahrung steckt dahinter und wie kann ich die machen?

Zwischen den Welten

Wir leben in einer säkularisierten Welt. Keine religiöse Instanz hat mehr die Kontrolle über Gedanken und Leben der Menschen. Wenn Jesus über seine Jünger sagt „Sie sind nicht von der Welt“, was heißt das? Ist das die Aufforderung, eine Art elitären heiligen Rest zu bilden und sich – am besten noch Nase rümpfend – von der Welt abzuwenden? Manche Christen erwecken genau diesen Eindruck, leider …

Lebendigkeit

Johannes lässt Jesus sagen, er sei der „wahre“ Weinstock (Joh 15,1), aber wer daraus vorschnell einen dogmatischen Wahrheits- und Hoheitsanspruch ableiten will, drückt sich um den existenziellen Kern des Bildes …

Gehorsam

Die heutige Lesung ist eine Herausforderung: Jesus habe „durch Leiden den Gehorsam gelernt“ – diese Vorstellung passt so gar nicht in unsere Zeit. Wir geraten in eine Sackgasse, wenn wir die biblischen Texte nur moralisch interpretieren. Der Gehorsam, um den es in der Lesung aus dem Hebräerbrief geht, ist keine moralische Frage …

Du wirst …

Manche betrachten die Zehn Gebote (Ex 20,1-6) als eine Art Hausordnung Gottes: Wir sollen dieses und jenes tun und anderes wiederum nicht. Und wer sich nicht dran hält, wird bestraft oder ausgeschlossen. Aber dieses Denken greift zu kurz. Es geht nicht darum, dass wir brave Mieter sind, so als wäre Gott der Hausmeister …

Wie sollen wir fasten?

Mal wieder Fastenzeit. Wäre es nicht auch denkbar, einmal auf das Verzichten selbst zu verzichten?

Weizen- oder Dinkelbrot (mit Hefe)

Brot ist ein uraltes Symbol für das Leben und unser kulinarischer Kosmos in Europa und aller europäisch geprägten Kulturkreise ist ohne Brot nicht vorstellbar. Ein gutes Brot braucht aber Zeit. Das ist ein wenig in Vergessenheit geraten …

ÜBER DIESES BLOG

Das "Reisetagebuch" der Lebensschule für alle, die sich auf den franziskanischen Weg wagen. Die ganze Schöpfung wird zum Spiegel der Seele. Innere Höhen und Tiefen wollen durchwandert werden. Alte Geschichten erscheinen und begleiten uns. Wir folgen den Lesungen aus der Heiligen Schrift im Jahreskreis, der »frohen Botschaft«, dem Evangelium. Was ist daran so »froh«? Was kann es heute bedeuten - jetzt, hier, für uns?

ARCHIV